7 Stunden Porto zu Fuß

Zugegeben, Erholung sieht anders aus, aber das war auch nicht die Herausforderung des Tages. Nachdem wir nur 2 volle Tage in Porto haben und heute an Caros Geburtstag eher Verwöhnprogramm angesagt ist, haben wir gestern die Altstadt von Porto erobert.

Die typischen Kachel-Fassadenmosaike, meist in Blau-Weiß, die malerischen Gäßchen im ständigen Auf und Ab der an den steilen Uferhang des Duro gebauten Häuser, die Kathedrale und eine Vielzahl von Kirchen mit prunkvollen Altären und zu guter Letzt, das ehrwürdige Börsengebäude, ließen die Zeit vergehen wie im Flug und vermittelten einen Eindruck, der großen Vergangenheit dieser Stadt.
Die geführte Besichtigung der Börse lohnt auf jeden Fall und wer möchte, kann den herrlichen Arabischen Saal mit seiner hervorragenden Akustik für nur 5.000,- € am Tag mieten. Ein echtes Schnäppchen, angesichts der herrlichen Ausstattung.
Auch wenn noch viele Häuser in der Altstadt einen etwas morbiden Charme verbreiten, wird mehr und mehr an der Sanierung gearbeitet und die wertvolle alte Substanz erhalten, anstatt diese zu schleifen und den Bausünden der Vergangenheit anzugleichen.
Jedem Besucher ist anzuraten, mehr Zeit mitzubringen, um die Stadt gründlicher zu entdecken und wir sind uns einig, dass dieses nicht unser letzter Besuch hier gewesen sein soll.
Den Abend waren wir zu Gast im hauseigenen Sterne-Restaurant, aus dessen Küche der Koch mit immer neuen überraschenden Genüssen aufwartete. Die Entscheidung, das Geburtstags-Dinner dort zu nehmen, war sicher nicht die Schlechteste. Wir werden dazu morgen näheres berichten können.
Jetzt aber eine – weitgehend unsortierte- Auswahl an Bildern unseres gestrigen Streifzuges.

2 thoughts on “7 Stunden Porto zu Fuß

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *