Portugals Weine

Die Vielfalt des Landes spiegelt sich auch in der Vielfalt seiner Weine wieder. Der Portwein in Form eines süßen Dessertweines wurde schon früh durch die intensiven Handelsbeziehungen mit dem Vereinigten Königreich bekannt und berühmt. Schon dessen Sortiment ist dabei weit größer.

Als Aperitif bieten sich weiße Portweine mit einer wunderschönen Bernsteinfarbe und einem fruchtigen, trockeneren Aroma an. Die Rubys jüngeren Datums trafen dabei am wenigsten unseren Geschmack. Den besten Tawny, ein 20 jähriger Vintage, wurde uns von Nuno serviert. Unsere Portwein-Verkostung in Porto bei Churchill, einem jungen Haus, das nach dem Verkauf des traditionsreichen Familienunternehmens Graham an eine Investment-Gruppe von einem Mitglied der Familie gegründet wurde, um die Familientradition neu zu beleben und zu erhalten, blieb aber auch nicht folgenlos und so sind wir schon gespannt auf die 12 Flaschen, die sich nach unserer Heimkehr auf den Weg nach Rheinfelden machen.

Portugal hat aber auch in Bezug auf den Wein weit mehr zu bieten als den Port. Alleine im Tal des Douro werden 80 verschiedene Rebsorten angebaut, in Portugal insgesamt an die 350 verschiedene Sorten, die zur Weinherstellung zugelassen sind. Eine portugiesische Spezialität ist der Vinho Verde, eine leichte und alkoholarme Ausbauart des Weines, bestimmter Rebsorten, was ihn zu einem herrlichen mmeist trockenen aber gleichwohl fruchtigen Sommerwein macht. Es gibt ihn als Weiß- Rosé- und Rotwein, das „Verde“ erklärt sich aus dem regenreichen und deshalb besonders grünen Anbaugebiet. Gut ausgebaute Vinho Verde bringen eine natürliche Restkohlensäure mit, bei den preiswerteren stärker geschwefelten Varianten wird diese künstlich zugesetzt.

Die portugiesischen Rotweine, stehen den französischen im Hinblick auf die Qualität und Vielfalt in nichts nach und sind eine hervorragende Alternative zu den mittlerweile meist überteuerten französischen Verwandten. Vom leichen roten Vihno Verde bis zum schweren, stark tanninhaltigen Barrique-Wein ist alles im Angebot.
Für Portugal, ist der Weinbau auch ein wichtiger Wirtschaftszweig, der für rund 15% der Bevölkerung den Lebensunterhalt sichert. Obgleich Portugals Gesamtfläche mit rund 92.000 km² in etwa die Fläche von Bayern und Hessen hat, werden fast 240.000 ha zum Anbau des vergorenen Rebensaftes genutzt, 2,5 Mal so viel, wie in Deutschland insgesamt.
51% aller klassischen Flaschenverschlüsse für Wein, nämlich jene aus Naturkork, stammen ebenfalls aus Portugal, für das das Land einer der weltweit bedeutensten Lieferanten ist.

2 thoughts on “Portugals Weine

  1. Brr, nach einem herrlichen Tag in Lissabon einen solchen Kommentar zu lesen schmerzt besonders, zumal er einen wunden Punkt trifft. 😉

    Bis bald!
    Caro und Rüdiger

  2. Hallo Rüdiger,
    nachdem Ihr Euch durch die portugiesische Küche und den portugiesischen Keller gearbeitet habt, wird es Zeit, sich mal wieder dem Ernst des deutschen Lebens zu stellen:-)

    Wünsche Euch eine sichere Heimreise … demnächst.
    Gruß
    Raimund

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *